Hinweis


 

Rechtlicher Handlungsrahmen

Wer anderen Menschen Universelle Energie "gibt", hat darauf zu achten, dies nur im "erlaubnisfreien" Rahmen zu tun. Heilversprechen sind untersagt (die sollte im Übrigen niemand abgeben). Wer nicht Arzt oder Heilpraktiker ist, ist nicht befugt, Diagnosen im klinischen Sinne zu stellen. Und schließlich haben wir unsere Klienten ausdrücklich darauf hinzuweisen, dass unsere Fernanwendung nicht das Aufsuchen von Heilpraktikern und Ärzten ersetzen.

Eine Diagnose braucht es für geistig-energetische Heilung nicht, denn die Eigenintelligenz dieser Kräfte sowie die medialen Gaben der Heilerinnen und Heiler sorgen dafür, dass die Energien dorthin fließen, wo ein Organismus sie benötigt. So wirkt energetische Heilung als Hilfe zur Selbsthilfe und Selbstheilung, ergänzt und unterstützt medizinische Therapien.

Aufgrund einer Verfassungsbeschwerde zum "geistigen Heilen" und Handauflegen hat das Bundesverfassungsgericht mit einstimmigem Beschluss vom 2. März 2004 (1 BVR 784/03) Klarheit geschaffen und festgestellt, dass eine Heilertätigkeit, die sich "auf die Aktivierung der Selbstheilungskräfte seiner Klienten durch Fernanwendung" beschränkt bzw. "unabhängig von etwaigen Diagnosen einheitlich durch Fernanwendung" erfolgt, nicht erlaubnispflichtig im Sinne des Heilpraktikergesetzes ist.

Verhaltenskodex

Ich arbeite nach dem Verhaltenskodes des Deutschen Dachverbandes des Geistigen Heilens.

Klientenhinweis

Wir sind rechtlich verpflichtet, unsere Klientinnen und Klienten darauf hinzuweisen, dass

Geistiges /mediales Heilen und Handauflegen der Aktivierung der Selbstheilungskräfte dient und

keine Diagnosen oder Behandlungen von Ärzten und Heilpraktikern ersetzt.

Wir behandeln nur über die Ferne / Fernanwendungen / Fernbehandlung

 

Rechtshinweis: Die Energiearbeit ersetzen nicht den Gang zum Arzt oder die Einnahme von Medikamenten. Bitte besuchen Sie Ihren Arzt!